Startseite    Neuzugänge    Antolin-Wegweiser     Home

 
 
"Und wo kommen die Batterien rein?"


"Antolin" - ein digitales Programm zur Leseförderung

Lesemotivation fördern - eine der wichtigsten Aufgaben von Elternhaus und Schule

Ob Kinder gut lesen können, hängt bekanntlich nicht nur von ihrer Begabung, sondern auch von der Lesehäufigkeit ab. Kinder, die gerne lesen, lesen meist schneller und besser. Sie können Texte schneller erfassen und verstehen, und sie können daher die Fächer, in denen viel mit Texten gearbeitet wird (Biologie, Geschichte, Erdkunde, Deutsch etc.), besser bewältigen.

Ein Problem ist, dass gerade die Schüler, die eine Schwäche im Bereich des Lesens haben, besonders ungern lesen und das Lesen nach Möglichkeit vermeiden. Die Konkurrenz von Fernsehen, Internet und sozialen Medien tut ein Übriges, die Leselust vieler Kinder und vor allem Jugendlicher bis auf Null abzusenken. Solange ein Kind aber nicht ein angemessenes Lesetempo erreicht, macht das Lesen einfach keinen Spaß. Muss der Text mühsam entziffert werden, wird das Lesen als anstrengend empfunden, und von der Geschichte bekommt das Kind nicht viel mit.

Wie kann man ein Kind nun in der heutigen Situation trotz der Konkurrenz von Fernsehen, Computerspielen und "sozialen Medien" zum Lesen motivieren?

An vielen Schulen wurden bereits gute Erfahrungen gemacht mit "Antolin", einem digitalen Programm zur Leseförderung, das Buch und Internet miteinander verbindet (www.antolin.de). Man braucht Antolin nicht zu installieren, es funktioniert vollständig über die Webseite. Mehr als 100.000 Bücher sind bei "Antolin" registriert, und zwar sowohl Kinder- und Jugendbücher als auch Sachbücher. Die meisten Kinder- und Jugendbücher in unserer Schulbibliothek gehören dazu.

Wie funktioniert dieses Programm?

Die Schüler selbst können sich nicht bei Antolin registrieren. Die Lehrer und Lehrerinnen lassen den Schülern die zur Anmeldung nötigen Daten zukommen: einen Benutzernamen und ein Passwort.
Das Prinzip ist einfach:
Die Schüler lesen ein Buch, beantworten im Internet Quizfragen zu dem gelesenen Buch und bekommen Punkte für jede richtige Antwort. Ziel ist, möglichst viele Punkte zu sammeln.
Einzelheiten und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung lassen sich auf der Seite "Antolin"-Wegweiser nachlesen.  

Vorteile des Programms:


1. Es nutzt die Vorliebe von Kindern und Jugendlichen für digitale Medien.
2. Es gibt den Kindern direkte Rückmeldungen und kann damit Erfolgserlebnisse verschaffen.
3. Die Lesefertigkeit wird auf spielerische Weise trainiert, das Lesetempo verbessert.
4. Da es nur im Internet verfügbar ist und nicht auf einem Computer installiert wird, brauchen die Kinder lediglich ein im Programm gelistetes Buch, und der Rest kann zu Hause oder unterwegs, von jedem internetfähigen Gerät aus erledigt werden. So lassen sich auch bei Schulschließungen sinnvolle Aufgaben bearbeiten.
5. Außer Büchern werden auch ständig einige kindgerecht aufbereitete, aktuelle Nachrichten angeboten, die im Internet gelesen werden und daher keine Ausleihe von Büchern, keinen Schul- oder Bibliotheksbesuch erfordern.
6. Über eine Postbox-Funktion können die Lehrperson und das Kind Kontakt aufzunehmen.
7. Die Ergebnisse, die die Schüler beim Bücher-Quiz erzielen, können die Lehrer jederzeit einsehen. So lassen sich die Lernfortschritte verfolgen.
Über ein Punktesystem ist ein direkter Vergleich mit anderen Schülern oder Lerngruppen möglich. Auf diese Weise lässt sich die jeweilige Leistung einordnen. Der Lehrer erhält ein Feedback, ob die gewählte Quizschwierigkeit sinnvoll ist oder ggf. angepasst werden sollte.
8. Den Lehrkräften eröffnen sich durch den Einsatz des Programms Möglichkeiten zur Differenzierung und zur individuellen Förderung der Schülerinnen und Schüler.
9. Die Aufgaben können sich jüngere Kinder oder Kinder, die Deutsch als Zweitsprache lernen, auch vorlesen lassen. Für dieselbe Zielgruppe gibt es kostenlose, ebenfalls spielerische zusätzliche Apps, die die Worterfassung und das Lesetempo trainieren.
10. Wenn ein Schüler oder eine Schülerin ein Buch gelesen hat, zu dem es noch kein Quiz auf Antolin gibt, so besteht die Möglichkeit, selbst ein Quiz zu erfinden. So werden die Kinder und Jugendliche doppelt zum Lesen motiviert.

Im Hinblick auf die durch die Corona-Pandemie erschwerten Lern- und Arbeitsbedingungen in der Schule erscheint die Verbindung von Buch und Internet zurzeit besonders sinnvoll. Deutschlehrkräfte unserer Schule haben daher in Zusammenarbeit mit der Schulbibliothek das Programm "Antolin" für die Klassen 5 - 7 angeschafft, und zwar zunächst für ein Jahr. Der Förderverein hat die Kosten übernommen, wofür wir herzlich danken.
 
 
Benutzte Quellen:
www.antolin.de
https://bildungsklick.de/schule/detail/antolin-bietet-mehr-als-100000-quiz-saetze
https://praxistipps.chip.de/wie-funktioniert-antolin-einfach-erklaert_97513
https://www.grundschule-koeppern.de/antolin